Mammographie

Die Mammographie ist eine Röntgen-Untersuchung der weiblichen Brust. Sie kommt zum Einsatz, um bestehende Befunde abzuklären (kurative Mammographie) oder zur Früherkennung des Brustkrebses (Mammographie-Screening). Viele Mammakarzinome können mit der Mammographie erkannt werden, lange bevor sie tastbar sind.

Kurative Mammographie (In der Regel auf Überweisung durch den (Frauen-)Arzt)

Eine kurative Mammographie wird auf Überweisung, meist durch den Frauenarzt durchgeführt, wenn Untersuchungsbefunde der Brust einer Abklärung bedürfen. Zu den abklärungsbedürftigen Befunden gehören z.B. tastbare Knoten, unklare Tastbefunde, ein erhöhtes Brustkrebsrisiko, unklare Veränderungen, Schmerzen in einer Brust oder Lymphknotenschwellungen in der Achselhöhle.

Screening

Das Mammographie-Screening-Programm ist das erste systematische Krebsfrüherkennungssystem nach europäischen Qualitätsstandards in Deutschland. Regelmäßige Zertifizierungen aller Screening-Einheiten gewährleisten, dass die hohen Qualitätsstandards eingehalten werden.

Wenn Sie zwischen 50 und 69 Jahre alt sind, haben Sie alle zwei Jahre Anspruch auf eine Screening-Mammographie-Untersuchung zur Früherkennung von Brustkrebs.

Bei der Mammographie wird die weibliche Brust geröntgt. Ziel des Screening-Programms ist es, Brustkrebs möglichst früh zu entdecken, um ihn erfolgreich und schonend behandeln zu können.

Die Untersuchung ist für gesetzlich Versicherte kostenlos, für privat Versicherte können individuelle Regelungen gelten.

Herr Dr. Lehnen und Frau Dr. Polenske sind programmverantwortliche Ärzte im Mammographie Screening Programm für den Raum Gelsenkirchen, den Kreis Recklinghausen und Bottrop.



Telefonnummer der zentralen Stelle in Münster zur Selbstanmeldung und für Terminänderungswünsche: 0251/929 5000